Home » Allgemein » Kleine Helfer*innen ganz groß

Kleine Helfer*innen ganz groß

Unfälle geschehen im täglichen Leben und natürlich auch in der Schule. Doch ab heute sind wir als kleine Helfer*innen der vierten Klasse ganz groß!

Gemeinsam mit Frau Krämer haben wir ein kleines Erste-Hilfe-Projekt durchgeführt. Zu Beginn haben wir gemeinsam über die Fragen gesprochen  „Wer hatte schon einmal eine Wunde?“, „Wie kam es dazu?“, „Wie war das für dich?“ und „Was hast du (dann) getan?“ Nach einem regen Austausch schauten wir uns im Schnelldurchlauf den Aufbau unseres Körpers an: Knochengerüst, Nervensystem, Blutkreislauf, Verdauung und Muskeln, um zu verstehen, warum Wunden wehtun und auch bluten und was unter unserer Haut, dem größte Organ des menschlichen Körpers, manchmal Schmerzen verursachen kann.

Im Anschluss daran ging es endlich in die Praxis: Wir nahmen zunächst einen Erste-Hilfe-Kasten genau unter die Lupe, schauten uns alles genau an, benannten die Inhalte und überlegten, was für was genutzt wird.

Dann durften wir uns gegenseitig einen Fingerkuppenverband und einen Ellbogenverband oder auch einen Knieverband anlegen.

 

Das hat richtig Spaß gemacht und schwer war es auch nicht! Zum Schluss haben wir geübt, wie wir richtig nach Hilfe rufen und einen Notruf bei der 112 absetzen – und uns wurde klar: Immer an die „W-Fragen denken“ und so viele Informationen so schnell und verständlich wie möglich weiterzugeben.