Home » Allgemein » Vamperl zu Besuch im Aulatal

Vamperl zu Besuch im Aulatal

Im Deutschunterricht der Klasse 3 lesen wir gerade „Das Vamperl“ von Renate Welsh.

Wir überlegten zunächst, was ein Vamperl ist. Wir einigten uns darauf, dass es womöglich eine Kombination aus Vampir und Perle ist. Und ein Vampir ist eher böse und eine Perle etwas tolles. Und wenn sich das beides vereint, muss es wohl ein ganz besonderer Vampir sein, der eben nicht böse ist. Schnell stellte sich heraus, dass wir mit unserer Vermutung gar nicht so falsch lagen und begleiten seitdem die kleine Fledermaus Vamperl auf ihren spannenden Abenteuern. Jeder bastelte sich seinen eigenen Vamperl, die nun vor der Klassentür über uns wachen und – wenn es sein muss – unser „Gift aus der Galle“ ziehen.

In der letzten Unterrichtsstunde überlegten wir, wie es wäre, wenn plötzlich die Tür aufginge und Vamperl bei uns in der Grundschule Aulatal wäre. Hier ein kleiner Ausschnitt:
„Plötzlich geht die Tür auf. Vamperl kommt durch die Tür. Er beißt unsere Lehrerin in die Galle, die gerade am schimpfen war, weil manche Kinder ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Auf einmal ist unsere Lehrerin ganz anders. Sie sagt: „Ihr habt keine Hausaufgaben auf und ihr könnt in die Pause, bis eure Eltern euch abholen. Ihr braucht auch nie wieder Tests und Arbeiten schreiben. Also worauf wartet ihr?“ Wir waren sehr verwundert. Doch dann kam auch noch Frau Lizzi durch die Tür und sie sagte: „Tja, was soll  man da schon machen? Vamperl ist nun mal Vamperl!“