Home » Allgemein » Die dritte Klasse reist in die verzaubernde Welt der Märchen

Die dritte Klasse reist in die verzaubernde Welt der Märchen

Nach den Winterferien reisten wir – zunächst im Homeschooling – in die verzaubernde Welt der Märchen. Zunächst lernten wir die Märchenaufschreiber Wilhelm und Jacob Grimm sowie Hans Christian Andersen kennen.

Passend dazu gestalteten wir unsere Lieblingsmärchen als Fensterbild. Von Aschenputtel, den Bremer Stadtmusikanten, Froschkönig, Frau Holle, über des Kaisers neue Kleider, die kleine Meerjungfrau, Rotkäppchen, Rumpelstilzchen, bis hin zu Schneewittchen und die sieben Zwerge wurden mitunter die bekanntesten umgesetzt – insgesamt entstanden 25 märchenhafte Fenster. Unsere gewählte Top 6 seht ihr hier:

Anschließend verschafften wir uns einen großen Überblick über den Aufbau von Märchen und deren Merkmale. Ganz besonders typisch in Märchen sind die Personen, die Helden und Bösewichte. Außerdem gibt es sprechende Tiere und Gegenstände, doch auch magische Orte, Gegenstände und Zahlen können wir in der verzaubernden Welt der Märchen finden.

Als wir schließlich die Sprache der Märchen untersuchten stellten wir fest, dass  Märchen in der Vergangenheit, dem Präteritum, geschrieben sind. Außerdem tauchen bestimmte Elemente immer wieder auf: Anfang und Ende, Verkleinerungen von Nomen und magische Sprüche. Ebenfalls fiel uns auf, dass in den Märchen viel gesprochen wird. So lernten wir auch die Zeichensetzung der wörtlichen Rede. Weiterhin fiel uns auf, dass in den Märchen die Personen mit vielen Adjektiven beschrieben sind und diese doch gegensätzlich sind, so wie gut und böse oder klein und groß oder jung und alt. Also fingen wir an, die Märchenfiguren zu beschreiben und daraus ein Ratespiel zu machen. Hier einige Beispiele – na, errätst du, wer gesucht ist?

  • Gesucht: Er ist klein und klug, sehr schnell, nicht zu schlank und nicht zu dick. Sein Fell ist orange und seine Augen sind grün. Außerdem besitzt er als Kater im besten Alter lange Schnurrhaare. Er trägt rote Stiefel, einen braunen Hut mit einer gelben Feder. Seine Besonderheit ist es sehr flink zu sein und aufrecht zu laufen!
  • Gesucht: Die junge Frau ist zart und schlank. Ihre Lippen sind rot wie Blut, ihre Haut weiß wie Schnee und ihre Haare schwarz wie Ebenholz. Sie hat eine rote Bluse und einen zitronengelben Rock an.
  • Gesucht: Er ist sehr klein und man sollte ihn nicht ärgern. Seine Besonderheit ist, dass er eigentlich sehr hilfsbereit ist, doch er erwartet eine Gegenleistung. Seinen Namen kennt so gut wie niemand.
  • Gesucht: Sie hat sehr langes, blondes Haar, das zu einem Zopf geflochten wurde.
  • Gesucht: Sie trägt einen grauen, alten Kittel und hölzerne Schuhe. Ihre Kleidung ist immer voller Staub und Schmutz. Manchmal sieht man sie gemeinsam mit vielen Tauben, die ihr bei der Arbeit helfen.

Und nun ist es an der Zeit, ein eigenes Märchen zu schreiben. Seid gespannt!