Home » Allgemein » Wir schreiben Tiergeschichten weiter

Wir schreiben Tiergeschichten weiter

Im Deutschunterricht der Klasse 2 haben wir besprochen, worauf es beim Geschichten schreiben ankommt. Dann haben wir begonnen, kleine Geschichten zu Bildern zu schreiben und vorgegebene Geschichten weiter zuschreiben. Heute haben wir Tiergeschichten weiter geschrieben. Auf welche Ideen wir gekommen sind, könnt ihr nun lesen! Viel Spaß dabei.

Der kleine Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Dann sagt Mila zum kleinen Igel: Was bist du denn für ein kleines Kerlchen? Dann nimmt Mila den Igel ins Haus und baut ihm ein kleines Haus. Und dann lebt der Igel schön bei Mila und schon bald hat er eine Freundin gefunden.

Der Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Sie möchte dem Igel helfen und ihm einen gemütlichen Platz bauen. Mila holt ihre Mama zur Hilfe. Sie sagt: Mama, draußen ist ein süßer Igel. Mama sagt: Nein, einen Igel kommt nicht bei uns ins Haus. Och bitte, Mama, bitte, fragt Mila. Die Mama stimmt zu: Na gut, der Igel kommt in ein kleines Holzhaus. Das Holzhaus baut ihr dann! Mila fragt: Wer ihr? Mama sagt: Du und Papa. Ihr braut das Haus und ich suche in dieser Zeit Kissen, in die der Igel sich legen kann. 3 Tage später waren Mila und Papa fertig und sie hatten auch kuschelige Kissen geholt. Mila hat dem Igel noch Wasser hingestellt. Papa holte den Igel mit Winterhandschuhen. Seitdem steht Mila morgens früh auf, damit sie ihrem Igel Essen gibt. Und sie hat dem Igel auch einen Namen gegeben: Er heißt Niko.

Ein kleiner süßer Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Mila fragt ihre Mutter: Mama, kann ich nach draußen? Mama fragt: Was, bei dem Wetter? Es ist doch richtig kalt! Mila: Bitte, bitte, bitte! Mama stimmt zu: Na gut, weil du es bist, Mila. Mila geht nach draußen, aber sie findet den kleinen Igel nicht. Wo bist du? Mila sucht verzweifelt nach dem Igel. Es wird immer kälter. Mila kämpft auch gegen den Wind an. Doch was ist das? Eine kleine Laubhöhle. Der kleine Igel zittert vor Kälte. Mila nimmt ihn schnell mit. Sie bringt ihn in den Garten. Im Garten ist viel weniger Wind. Sie baut dem Igel eine Laubhöhle, die richtig schön warm ist. Der kleine Igel fühlt sich richtig wohl. Ich nenn dich Popcorn, sagt Mila zu dem kleinen Igel.

Der kleine Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Mila holt den kleinen Igel mit ins Haus und sie schaut, ob der Igel gesund ist. Du hast ja ein großes Aua. Aber erst einmal gebe ich dir einen Namen. Du heißt nun Luci. Aber Achtung, meine Mama darf dich nicht sehen!

Mila und der Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Mila schnappt sich die Jacke und sagt ihrer Mutter, dass ein Igel draußen ist. Sie nimmt den Igel, baut eine Höhle und setzt dann den Igel wieder rein. Jetzt kann er in Ruhe geschützt schlafen.

Mila rettet den Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Mila rennt nach draußen und schaut sich den Igel an. Dann packt sie ihn vorsichtig in eine Kiste. Und sie nimmt die Kiste mit rein. Dort fragt sie ihre Mutter. Sie schlägt vor mit dem kleinen Igel zum Tierarzt zu gehen.

Der kleine Igel und Mila

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… und rennt zum dem kleinen Igel. Er zittert sehr. Mila baut einen Schlafplatz für den kleinen Igel. Er freut sich und legt sich hinein und schläft ein. Auch Mila legt sich in ihr Bett. Es ist nämlich Abend und morgen muss sie wieder früh aufstehen. Mila wacht auf und der kleine Igel ist noch immer im Häuschen. Sie geht aus ihrem Zimmer und frühstückt Cornflakes mit Milch. Danach putzt sie die Zähne und macht Frühstück für die Schule. Sie packt sich ein Käsebrot und ein Marmeladenbrot und einen Apfel ein. Sie fährt mit ihrem Fahrrad in die Schule. Als sie wieder zu Hause ist, macht sie schnell ihre Hausaufgaben und geht in ihr Zimmer. Doch sie bemerkt, dass der kleine Igel weg ist! Oh, was sehe ich da? Der kleine Igel ist nicht weg, er spaziert durch das Zimmer. Was ein Glück!

Mila rettet den Igel

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… Mila rettet den Igel, bevor noch mehr Schnee fällt. Sie rennt schnell hin und nimmt ihn mit rein und bastelt eine Höhle für den Igel. Sie nennen ihn Hugi. Er freut sich über seine Höhle. Er schläft sofort ein. Mila deckt ihn zu, er kuschelt sich ein. Er träumt von einer Frau und Kindern.

Ärger mit Mila?

Mila schaut aus dem Fenster in den Garten. Der erste Schnee fällt. Doch was ist das? Ein kleiner Igel schleppt sich langsam über die Wiese. Mila ist ganz aufgeregt… und fragt ihre Mama, ob sie raus darf. Aber Mama sagt nein. Es ist doch viel zu kalt, spiele doch lieber mit deinen Puppen. Aber Mila hört einfach nicht auf sie. Und deswegen sagt sie nein und geht raus. Doch wo sie gerade gehen wollte, sagt die Mama: Gehe auf dein Zimmer. Mila hört doch auf sie. Sie hat nämlich einen Plan, von dem ihre Mama nichts erzählt hat. Sie zieht sich ganz warm an, weil sie aus dem Fenster klettert und dem Igel helfen will, ein Haus zu bauen. Und dann hat sie es geschafft, ohne dass die Mutter etwas bemerkt hat.